+41 (0)61 265 89 11

Umfrage zur Abklärung «Etablierung einer medizinischen Einsatzequipe in einem nationalen oder internationalen Ereignisfall»

Das Anästhesiologie Departement des Universitätsspitals Basel hat vom Koordinierten Sanitätsdienst (KSD) und dem Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin (MKM) seit vielen Jahren den Status als Fachzentrum für Rettungs- und Katastrophenmedizin. Die genannten Behörden prüfen, ob auch in der Schweiz ein Pool an Ärzten aufgebaut werden könnte, die bei einem Ereignis im In- oder Ausland kurzfristig abrufbereit wären. Die konkrete Einsatzart ist im Moment noch nicht definiert.

Im Rahmen des Fachzentrums für Rettungs- und Katastrophenmedizin hat das SZRNK darum eine Umfrage unter den entsprechend qualifizierten ärztlichen Mitarbeiterinnen lanciert um die prinzipielle Einsatz-Bereitschaft abzuklären.

Als Ausgangslage wurde folgende Annahme getroffen:

  • Ein allfälliger Einsatz beruht auf Freiwilligkeit. Es entsteht niemandem ein Nachteil, der sich nicht zur Verfügung stellt.
  • Falls ein Einsatz geleistet wird, wird der volle Lohn vom aktuellen Arbeitgeber weiter entrichtet. Die Bezahlung des Einsatzes wird zwischen dem Auftraggeber Bund und dem Arbeitgeber geregelt.
  • Falls man sich auf eine Pool-Liste setzen liesse, kann bei jedem konkreten Einsatz erneut entschieden werden, ob man bereit ist, sich auf den konkreten Einsatz einzulassen oder nicht.
    Falls die Pool-Ärztin / der Pool-Arzt bereit ist, den konkreten Einsatz anzunehmen, muss in einem nächsten Schritt auch der Arbeitgeber die kurzfristige Abwesenheit bewilligen, damit der Betrieb der Institution trotzdem sichergestellt ist.

Schlussfolgerungen der Umfrage

Auf Grund der vorliegenden Umfrage kann davon ausgegangen werden, dass die als Notärztinnen und Notärzte einsetzbaren Kolleginnen und Kollegen der Anästhesiologie am USB ein grundsätzliches Interesse an einem Einsatz-Pool angeben und eine beachtliche Bereitschaft für Einsätze sowohl im In- wie Ausland angeben. Es müssten allerdings konkretere Konzepte vorliegen und insbesondere Möglichkeiten zur Risikobeurteilung eines Einsatzes erarbeitet werden damit sich diese grundsätzliche Bereitschaft an konkreten Beispielen überprüfen liesse, was ein wesentliches Element in Hinblick auf einen funktionellen Einsatz-Pool darstellen dürfte.

Das Umfrageresultat zeigt, dass ein Einsatzpool an NotärztInnen zH der Institution KSD/MKM als wichtig erachtet wird.

Der Bericht kann hier eingesehen werden:
PDF Download (638 KB)