+41 (0)61 265 89 11

Sanitätsdienstliche Führung Grossereignis, Pre-Hospital: SFG-P

Aus- Weiter- und Fortbildung

Weiter- und Fortbildung SFG

Das Weiterbildungs­programm SFG (Sanitäts­dienst­liche Führung Gross­ereignis) hat sich zum Ziel gesetzt, die Kompe­tenzen und Fertig­keiten von Kader der Rettungs- und Notfall­medizin für die optimale Bewäl­tigung eines Gross­ereig­nisses zu vermitteln. Dabei steht das Verständ­nis und das Training von Führungs­kompe­tenzen, die bei komplexen Ereignissen ganz wesentlich zum Erfolg beitragen, im Fokus.

Das Programm SFG wird im Auftrag des Koor­di­nierten Sanitäts­dienst (KSD) angeboten.

Absolventen der Weiter­bildung SFG können bei ent­sprechen­der Quali­fikation die für die jeweilige Funktion passenden Zerti­fikate erlangen. Aufbau- und Fort­bildungs­angebote sind für die konti­nuier­liche Fort­bildung resp. auch für die allfällig not­wendige Re­zerti­fizierung verwendbar.

SFG-P

Sanitätsdienstliche Führung Gross­ereignis für die Präklinik: vom Schaden­platz bis zur Hospitalisation im geeigneten Zielspital.

Der Kurs vermittelt die Prinzipien und Grund­konzepte der sanitäts­dienstlichen Führung im Schaden­raum und thematisiert mögliche Schwierigkeiten und Kompli­kationen, die z.B. bei eingeschränkten Ressourcen zu berücksichtigen sind. Dabei steht die eine optimale Versorgung der vom Ereignis Betroffenen  im Vordergrund. Damit dies gelingt, sind neben dem Verständnis der Partner­organi­sationen auch ein grund­legendes Verständnis der allgemeinen Führungs­werkzeuge wie Führungs­rhythmus oder Rapport von Bedeutung. Zudem wird der Einfluss von «Human Factor» insbesondere bezüglich eigener Wahrnehmung und dem eigenen Entscheidungs­findungs­prozess aufgezeigt und mögliche Strategien im Umgang mit diesen Faktoren trainiert.

Kurskonzept und Kursdauer:
SFG-P ist als sog. «Blended Learning Course» konzipiert. Das theoretische Grundwissen wird im Vorfeld des Kurses mittels interaktiven E-Learning Methoden vermittelt oder refreshed (Zeitbedarf für diesen spezifischen Lehrplan webSFG-P: 5-6 Stunden). Die Vorbereitung mittels E-Learning ist obligatorisch. Sie wird mit einem online-Assessment abgeschlossen.

Kursinhalte:
Im 5-tägigen Präsenzteil des Kurses werden zu Beginn exemplarisch zwei Ereignis­situationen detailliert und Schritt für Schritt erarbeitet (problem based learning discussion). Dadurch können alle Kursteil­nehmenden auf einer gemeinsamen Verständnis­basis das weiter Training aufbauen. Anschliessend werden die Führungs­funktionen schwer­gewichtig mittels Plan­spielen trainiert. Die obligatorische Abschluss­übung am letzten Kurstag findet in Form eines erweiterten Planspiels mit einer detaillierten Übungs­bespre­chung statt. Gegenstandskatalog-Grundkurs-Praeklinik-SFG-P.pdf

Teilnahmevoraus­setzungen:
Für angehende Leitende Notärzte und Einsatzleiter Sanität sind Kenntnisse und Erfahrung in individual­medizinischer Rettungsmedizin Voraussetzung. Ärzte besitzen vorteilhaft den Fähigkeits­ausweis Notarzt SGNOR (oder Äquivalent), Rettungs­sanitäter HF haben mindestens drei Jahre Berufs­erfahrung und sind vorteilhaft in einer Kader­position tätig.
Weitere Personenkreise: Fachpersonen in anderer Funktion können ebenfalls vom Weiterbildungs­pro­gramm SFG profitieren. Dies gilt insbesondere für Offiziere des Sanitäts­dienstes, die als Kader­ärzte grösserer Formationen im subsidiären Einsatz der Armee zur Unterstützung ziviler Organe eingesetzt werden. Weitere Personen­gruppen sind allenfalls: Personen aus kantonalen oder regionalen Ämtern der Bereiche Gesundheit inkl. Bereich der Kantons­ärzte/­Bevölkerungs­schutz/­Kantonaler Führungs­stab resp. Personen aus den Partner­organi­sationen (Feuerwehr, Polizei, etc.) oder aus dem Bereich «kritische Infrastrukturen».

Die Zuteilung der Kursplätze erfolgt ca. sechs Monate vor Kursbeginn. Angemeldete Personen, welche nicht berücksichtigt werden können, müssen sich im Folge­jahr erneut anmelden.

Kursabschluss: Nach Absolvieren des gesamten Kurses und erfolgter Evaluation wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Crédits: Das Absolvieren der Kurse kann zur persönlichen Fortbildung unter Anrechnung von Crédits deklariert werden (Fortbildungsordnung SFG/CSAM).
SFG: 13.5 Kat I, 7 Kat II, 16.75 Kat III; SGAR: 32 Crédits; SGC: 38 Crédits; SGGNOR: 40 Crédits.

Administratives: Eine Kursabsage muss schriftlich erfolgen, Kosten entstehen gemäss den Allge­meinen Geschäfts­bedingungen (AGB).

Registrieren Sie sich bitte mit unten­stehendem Anmelde­formular.

SFG/CSAM

SFG-P ist als Führungskurs für Sanitäts­dienstliche Kader des Bereichs der Rettungs­medizin konzipiert.

Der Kurs basiert auf der Doktrin und dem Curri­culum «Unité de doctrine SFG/CSAM» des Koordi­nierten Sanitäts­dienst (KSD).

Unterkunft

Die Unterkunft ist individuell zu Organisieren. Es ist eine beschränkte Anzahl Zimmer auf eigene Kosten vorreserviert:

Ausbildungszentrum des BABS
Kilchermatt 2 CH-3150 Schwarzenburg
T: +41 58 469 38 11

Publikationen zu diesem Thema

SCHWEIZERISCHE ÄRZTEZEITUNG
2016;97(26–27):958–960
FMH Plattf. Rettungswesen Leitbild Nr.7: SFG

BULLETIN DES MÉDECINS SUISSES
2016;97(26–27):958–960
FMH Forum du sauvetage: Thèse Nr. 7: CSAM

Sanitätsdienstliche Führung Grossereignis in der Präklinik SFG-P: vom Schadenplatz bis zur Hospitalisation im geeigneten Zielspital.

Kursanmeldung SZRNK – SCREDKursanmeldung